Willkommen in unserer Community

Werde Teil unserer Community und registriere dich jetzt kostenlos ...

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bascom high side switch

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von gerd51, 20. September 2017.

  1. gerd51

    gerd51 Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2013
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Sprachen:
    BascomAVR
    Hallo Freunde der gepflegten Frickelkunst,
    hier ist nach längerer Abstinenz mal wieder der liebe Gerd. Lieben Gruß erstmal an alle.
    Nun zum Problem:
    Ich möchte gerne zwei Spannungen mit gemeinsamem GND an- und ausschalten. Dazu werden zwei Taster von einem attiny13 (hat immer Versorgung) gesteuert. Ha be versucht einen High side switch mit einem p-mosfet aufzubauen. Klappt aber nicht.
    Hat jemand eine Idee?
    8PxZ6.png

    Natürlich gibt es das zweimal für jede Spannung getrennt (Bis auf GND)

    Ich weiß, man könnte auch zwei Schalter nehmen, wäre aber "uncool":):)
     
    #1 gerd51, 20. September 2017
    Zuletzt bearbeitet: 20. September 2017
  2. dino03

    dino03 Moderator

    Registriert seit:
    27. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.663
    Zustimmungen:
    11
    Sprachen:
    BascomAVR, Assembler
    Map
    Hi Gerd,

    welche Spannungen versuchst du damit zu schalten? (wie hoch sind die?)
    Was klappt nicht? (einschalten oder ausschalten?)

    PMOS benötigen etwas höhere Gatespannungen zum schalten als N-MOSFETs (Aus der Erinnerung nach meiner damaligen Suche nach MOSFTEs). Es gibt also sehr wenige LogicLevel-MOSFETs mit P-Kanal.

    Gruß
    Dino
     
  3. Dirk

    Dirk Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28. Januar 2007
    Beiträge:
    4.070
    Zustimmungen:
    100
    Ort:
    Mittelhessen, Giessen
    Sprachen:
    C, Assembler, Pascal, C++, PHP, Java
    Map
    Hallo Gerd,

    bei dem NPN Transistor fehlt noch ein Basiswiderstand. Wenn die zu schaltende Spannung zu klein ist, reicht ggf. die Gate-Spannung des P-MOSFET nicht aus, um diesen richtig zu schalten, das hat ja Dino schon erwähnt.

    Falls die zu schaltende Spannung zu hoch ist, könnte eventuell der P-MOSFET zerstört werden (Gate-Spannung). Schau im Datenblatt des P-MOSFET bei Absolute Maximum Ratings und auch bei den typischen Werten. Bei zu hoher Spannung am Gate könntest du ggf. eine entsprechende Z-Diode über passenden Vorwiderstand nach GND schalten.

    Dirk :ciao:
     
  4. gerd51

    gerd51 Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2013
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Sprachen:
    BascomAVR
    Spannungen sind 5V und 16V. Ströme sind ca 100ma und ca 1A also nichts gravierendes .
    Als mosfet hatte ich zunächst an den irf9530 gedacht, habe aber auch den irlml 9301 versucht, wobei das SMD echt nervig ist und ich lieber einen THT Typ hätte, auch wenn der hoffnungslos überdimensioniert wäre. Dazu kommt noch, dass ich jetzt eine CNC-Fräse habe und am Anfang ist es noch sehr gewöhnungsbedürftig die SMD-Bahnenbreite zu fräsen.
    Dino hat natürlich recht p-channel sind deutlich seltener zu mal mit logic-level, und vor noch gar nicht solanger Zeit gab es die gar nicht..
    Beide schalten durch. Mit anderen Worten an ja aus nein. Vorwiderstand ist da. Habe 4k7 und 12k probiert.

    Habe ersatzweise auch eine Darligton pnp Schaltung probiert. Klappt auch nicht. Wenn ich das allerdings mit einem UDN2983 versuche geht es. Nur die 1A lassen sich so nicht schalten. :fie::banghead2:

    P.S. an Dirk: Ich habe Theorie und Praxis vereint, Nichts funktioniert und ich weiß nicht warum.:)
     
    #4 gerd51, 20. September 2017
    Zuletzt bearbeitet: 20. September 2017
  5. gerd51

    gerd51 Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2013
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Sprachen:
    BascomAVR
    mosfet.png
     
    #5 gerd51, 20. September 2017
    Zuletzt bearbeitet: 21. September 2017
  6. gerd51

    gerd51 Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2013
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Sprachen:
    BascomAVR
    Bekomme das Bild nicht kleiner??? Nur mal schnell skizziert.
     
  7. dino03

    dino03 Moderator

    Registriert seit:
    27. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.663
    Zustimmungen:
    11
    Sprachen:
    BascomAVR, Assembler
    Map
    Hi,

    ist gut so ... man wird ja nicht jünger :p ;)
    Hast du schonmal versucht parallel zur Last nen Widerstand von so 10k zu legen um garantiert definierte Verhältnisse zu schaffen?:stupido2:
    Nur ne blöde Idee ... aber wer weiß ...

    Was Dirk so meint mit der maximalen Gatespannung kann auch schnell passieren. Schnell mal die Oxidschicht vom Gate zum Kanal durchgeschlagen.
    Aber 16V sollten bei den benötigten Steuerspannungen normalerweise noch OK sein. Notfalls mal -> Datenblatt.
    Man kann ja noch nen 1k in die Collectorleitung des BC546 legen. Das verlangsamt aber alles und die Flanken werden schlechter. Verringert aber die Umladeströme des Gates.

    Notfalls ... was mir ne Zeit lang passiert ist ... ESD ... Ich hab mir reihenweise beim Löten die MOSFETs gehimmelt (BS170, BS250). Bis ich den Lötkolben geerdet habe und mit CMOS-Schaum nen behelfsmäßigen ESD-Arbeitsplatz gebaut habe. Da haben die MOSFETs auch immer durchgeschaltet.
    Die Schaltung hat nun "Fassungen" aus gedrehten Kontakten als Sockel für die MOSFETs drin weil ich die Schnauze voll hatte :adore: :aetsch: :banghead:

    Gruß
    Dino
     
  8. gerd51

    gerd51 Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2013
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Sprachen:
    BascomAVR
    Da hast du allerdings recht :(

    Den 10k Widerstand will ich mal probieren. Hast du einen Vorschlag für ein logic-l in to220. Da kann man besser mit werkeln. Habe keinen gefunden.
    Was kann denn an der darlington schaltung nicht stimmen? Hast du vielleicht eine die funktioniert?

    Habe das Bild doch kleiner bekommen.
     
  9. hdusel

    hdusel Premium Benutzer

    Registriert seit:
    21. Februar 2016
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Sprachen:
    C, Assembler, C++, Java, Python
    Map
    Servus Gerd,

    Habe gerade mal Deine Schaltung in LTSspice (http://www.linear.com/designtools/software/#LTspice) simuliert und da tut ein in Sourceschaltung betriebener P-Kanal MOSFET genau das, was er tut. Ich habe hier als Schaltspannung (Realisiert durch die Spannungsquelle V1) 24Volt statt 16Volt gewählt (ich sah das erst später).
    Als "Last habe ich einen Widerstand (R1) mit 10 Ohm angenommen - also würden hier knapp 2,4 Ampere geschaltet.

    Die Spannungsquelle V1 simuliert den Ausgang des Tiny.
    Ohne Titel.jpg
    Die LTSpice Schaltung füge ich unten bei (Leistungsschalter.asc.zip)...
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere immer weiter wachsende Community beschäftigt sich mit Themenbereichen rund um Mikrocontroller- und Kleinstrechnersysteme. Neben den Themen Design von Schaltungen, Layout und Software, beschäftigen wir uns auch mit der herkömmlichen Elektrotechnik.

    Du bist noch kein Mitglied in unserer freundlichen Community? Werde Teil von uns und registriere dich in unserem Forum.
  • Coffee Time

    Unser makerconnect-Team arbeitet hart daran sicherzustellen, dass unser Forum permanent online und schnell erreichbar ist, unsere Forensoftware auf dem aktuellsten Stand ist und unser eigener makerconnekt-Server regelmäßig gewartet wird. Wir nehmen das Thema Datensicherung und Datenschutz sehr ernst und sind hier sehr aktiv, auch sorgen wir uns darum, dass alles Drumherum stimmt!

    Dir gefällt das Forum und die Arbeit unseres Teams und du möchtest es unterstützen? Unterstütze uns durch deine Premium-Mitgliedschaft, unser Team freut sich auch über eine Spende für die Kaffeekasse :-)
    Vielen Dank!
    Dein makerconnect-Team

    Spende uns! (Paypal)