Hilfe - welche Spannung darf / muss anliegen?

achim S.

Mitglied
16 Jan 2010
634
9
18
Berlin Biesdorf
Sprachen
  1. ANSI C
Da nach Hersteller Angaben der Helligkeitssensor TSL 2561 abgekündigt ist, habe ich mich nach einer alternative umgesehen. Als erstes kommt dann der BH1750 in Betracht. Auch diesen gibt es wieder auf einer kleinen Platine in der Ausführung GY-302 und GY-30.
Gemeinsam bei beiden Platinen ist das ein Regler von 5V auf 3,3V drauf ist.
Doch welche Ausgangsspannung darf SCL und SDA haben? Da laut Datenblatt auf den beiden 1,8 bis Vcc anliegen darf, dürften beide max. 3,3V haben.
Brauche ich dann einen Pegelwandler auf 5V? Ist eigentlich auch kein Problem, das Problem sind dann aber wieder die 3,3V. Diese sind auf der Platine nicht rausgeführt. Extra einen Regler für 3,3V verbauen.
Auf der Platine GY-30 ist schon ein Mosfet drin. Der andere geht mit Widerstand und Diode. Leider ist die Funktion dabei mir unbekannt.
Was macht man am besten? Kann mir jemand dabei helfen?
achim
 

Anhänge

  • BH1750_Datasheet.pdf
    542.4 KB · Aufrufe: 2
  • GY-302_Licht_Sensor_Modul_Datenblatt_AZ-Delivery_Vertriebs_GmbH.pdf
    1.2 MB · Aufrufe: 2
  • GY-302_Licht_Sensor_Pinout.pdf
    859 KB · Aufrufe: 2
  • Schema BH1750 GY30.png
    Schema BH1750 GY30.png
    147.7 KB · Aufrufe: 23
  • Schema BH1750.png
    Schema BH1750.png
    132.8 KB · Aufrufe: 23

Dirk

Administrator
Teammitglied
28 Jan 2007
4,321
159
63
Mittelhessen, Giessen
Sprachen
  1. ANSI C
  2. C++
  3. C#
  4. Java
  5. Kotlin
  6. Pascal
  7. Assembler
  8. PHP
Hallo Achim,

dein I2C Master hat VCC 5V? Anpassung 3,3V an 5V I2C ist dein Problem?

So wie ich das sehe ist auf der einen Platine bereits ein Leveltranslator für I2C drauf, da solltest du dein Master anschließen können.
Genauer kann ich mir das im Moment leider nicht anschauen.

Ich nutze gerne folgende Schaltung:

1628870027063.png

VCC Slave = 3,3V
VCC Master = 5V

Vielleicht hilft dies schon einmal weiter.

Dirk :ciao:
 

achim S.

Mitglied
16 Jan 2010
634
9
18
Berlin Biesdorf
Sprachen
  1. ANSI C
Hallo Dirk
genau diesen Pegelwandler nutze ich. Wahrscheinlich ist das GY-30 die beste Wahl. Habe zwar das GY-302 bestellt, aber von der Anwendung ist zu schlecht.
achim
 

LotadaC

Sehr aktives Mitglied
22 Jan 2009
3,482
65
48
Marwitz
Sprachen
  1. BascomAVR
  2. Assembler
Dein Pinout-PDF scheint von AZDelivery zu sein, da finde ich aber nur den 302er. Dieser hat zwar einen 5->3V3-Regler drauf, aber SDA und SCL gehen direkt vom BH1750 zu den Ausgängen, also dieses Schema:

Die Platine kannst Du zwar mit bis zu 5V versorgen, aber der I²C-Bus muß auf 3V3 ausgelegt sein.

Das andere von Deinen beiden Schemen (der Gy-30 ?) :

beinhaltet einen bidirektionalen Pegelwandler von 5V (extern) -> 3V3 (BH1750) für SDA.
SCL ist unidirektional, da der BH1750 kein Master ist/sein kann. Da blockt D1 die Wirkung des externen 5V-Pullups für den Sensor...

@Dirk , irgendwo hatten wir hier doch auch mal 'n universellen Wandler, also wo egal war, welche Seite die höhere Spannung hat, und welche die kleinere (und es ging auch von 1,8..5V oder so)
 

achim S.

Mitglied
16 Jan 2010
634
9
18
Berlin Biesdorf
Sprachen
  1. ANSI C
Der Pegelwandler ist kein Problem. Habe die Schaltung von Dirk mit dem BSS schon mehrmals eingesetzt. Was ich nicht verstehe sind die 3,3V die ich doch brauche. Die sind nicht rausgeführt. Extra einen Regler auf 3,3V nehmen nur für den Pegelwandler? Muss nicht sein.
Hatte mich nach alternativen umgesehen. Haben teilweise Lieferzeiten bis in den Oktober.
 

LotadaC

Sehr aktives Mitglied
22 Jan 2009
3,482
65
48
Marwitz
Sprachen
  1. BascomAVR
  2. Assembler
Die 2te Variante beinhaltet neben dem Spannungsregler auch einen entsprechenden Pegelwandler. Der I²C-Bus entspricht hier spannungstechnisch also an den Anschlüssen der einspeisenden Spannung VCC_5V (wobei da wahrscheinlich auch 3V3 laufen sollten, Dropout des Spannungsreglers vs 2,4V Mindestspannung des Sensors).

Variante1 beinhaltet nur den Spannungsregler, keinen Pegelwandler für den Bus. Mit "Dirks" Wandlerschaltung dazwischen kannst Du die zwar auch an einem 5V-Master betreiben, aber diese benötigt Low-seitig halt 3V3 und die Sensorplatine 5V.

Hmm... 'ne mögliche Bastellösung wäre, die 3V3 für den "Dirk'schen Wandler" ( :vroam: ) von U2 auf der Sensorplatine zu kanibalisieren. Wenn das löten an U2 zu heikel ist, könnte man am einfachsten an R1 ran...
 

Über uns

  • Makerconnect ist ein Forum, welches wir ausschließlich für einen Gedankenaustausch und als Diskussionsplattform für Interessierte bereitstellen, welche sich privat, durch das Studium oder beruflich mit Mikrocontroller- und Kleinstrechnersystemen beschäftigen wollen oder müssen ;-)
  • Dirk
  • Du bist noch kein Mitglied in unserer freundlichen Community? Werde Teil von uns und registriere dich in unserem Forum.
  •  Registriere dich

User Menu

 Kaffeezeit

  • Wir arbeiten hart daran sicherzustellen, dass unser Forum permanent online und schnell erreichbar ist, unsere Forensoftware auf dem aktuellsten Stand ist und der Server regelmäßig gewartet wird. Auch die Themen Datensicherheit und Datenschutz sind uns wichtig und hier sind wir auch ständig aktiv. Alles in allem, sorgen wir uns darum, dass alles Drumherum stimmt :-)

    Dir gefällt das Forum und unsere Arbeit und du möchtest uns unterstützen? Unterstütze uns durch deine Premium-Mitgliedschaft!
    Wir freuen uns auch über eine Spende für unsere Kaffeekasse :-)
    Vielen Dank! :ciao:


     Spende uns! (Paypal)