Bitte um Hilfe

Ernst

Mitglied
4 Okt 2009
53
5
8
nähe Regensburg
Sprachen
Zuerst einen freundlichen Gruß an alle hier
Die Fakten. Ich verwende das Programm myAVR Workpad
Zum brennen verwende ich den Adapter my Smard USB light
Vor längerer Zeit habe ich mir ein Experimentier- Board gebaut das auch
immer super funktioniert hat. Seit einigen Tagen dauerte die Zeit beim Brennen
des (Atmega8) den ich verwende immer länger obwohl das Programm zum Brennen nur aus wenigen Zeilen besteht.
Sonst kamen während des Brennvorgangs wenn kein Fehler in meinem Programm vorlag immer ein grünes Fenster mit diesen Meldungen. :
8043
Seit gestern brennt mein myAVR Workpad überhaupt kein Programm mehr.
Ich habe es darauf hin zwei neue n Atmege 8 frisch gekauft und aus der Plastikröhre genommen jedoch es wird kein Programm gebrannt. Die Fuse
und Lock- Bits werden geschrieben. Ich habe mir diese Bits aufgeschrieben
und brenne sie nach der Liste und das klappt auch. Hier kann also kein Fehler
liegen darum kann ich mir nicht vorstellen das der my Smard USB light Stick
noch mein Bord nicht einwandfrei arbeitet. Seit gestern dauert der Brennvorgang mehrere Minuten und es kommt dann ein rotes Feld
(wie bei einer üblichen Fehlermeldung) und da wird angezeigt.
8044
Hier ein einfaches Programmbeispiel.
;+----------------------------------------------------------------------
;| Title : myAVR Grundgerüst für ATmega8
;+----------------------------------------------------------------------
;| Funktion : ...
;| Schaltung : ...
;+----------------------------------------------------------------------
;| Prozessor : ATmega8
;| Takt : 3,6864 MHz
;| Sprache : Assembler
;| Datum : ...
;| Version : ...
;| Autor : ...
;+----------------------------------------------------------------------
.include "AVR.H"
;------------------------------------------------------------------------
;Reset and Interrupt vector ;VNr. Beschreibung
rjmp main ;1 POWER ON RESET
reti ;2 Int0-Interrupt
reti ;3 Int1-Interrupt
reti ;4 TC2 Compare Match
reti ;5 TC2 Overflow
reti ;6 TC1 Capture
reti ;7 TC1 Compare Match A
reti ;8 TC1 Compare Match B
reti ;9 TC1 Overflow
reti ;10 TC0 Overflow
reti ;11 SPI, STC Serial Transfer Complete
reti ;12 UART Rx Complete
reti ;13 UART Data Register Empty
reti ;14 UART Tx Complete
reti ;15 ADC Conversion Complete
reti ;16 EEPROM Ready
reti ;17 Analog Comparator
reti ;18 TWI (I�C) Serial Interface
reti ;19 Store Program Memory Ready
;------------------------------------------------------------------------
;Start, Power ON, Reset
main: ldi r16,lo8(RAMEND)
out ioSPL,r16
ldi r16,hi8(RAMEND)
out ioSPH,r16

sbi ioDDRD,0 ;Konfiguration PORTD = OUT





;------------------------------------------------------------------------
mainloop: wdr

sbi PORTD,0 ;PORTD,0 einschalten
rjmp mainloop
;------------------------------------------------------------------------


Wo soll da ein Programmfehler liegen?
Ich habe auch schon probiert das myAVR Workpad von der Orginal-CD
Neu zu installieren aber ebenso kein Erfolg. Noch eine Anmerkung. Wenn ich beim myAVR Workpad-Programm auf „Einstellung“ gehe dann erkennt er den Brenner und gibt sein OK. Beim Brennen der Fuses blinken ebenfalls die Leds im my Smard USB light Stick nur beim Brennen des Programms tut sich gar nichts im der my Smard USB light Stick.
Bei der Gelegenheit möchte ich euch noch einen schönen Ersten Mai wünschen.
Gruß Ernst
 

oldmax

Mitglied
Premium Benutzer
3 Nov 2008
563
10
18
Landkreis Göttingen
Sprachen
Assembler
Hi
Nun,ich hab schon längere Zeit kein Assembler mehr geschrieben, aber mir scheint, das dein Programm die falsche Datei includiert und du deshalb gar kein gültiges Programm hast. Vermutlich gibt es noch ein altes mit Fehlern. Schau dir mal die "include"Anweisung an. Bei mir heißt diese .include "m8def.inc". Das mit der immer langsamer werdenden Programmierung kenne ich noch vom alten Pollin-Board, wenn die Programme mit ponyprog über rs232 gebrannt wurden. Voll problematisch, wenn erst ein usb-Konverter für die RS232 eingesetzt werden mußte, da die PC heut gar keine entsprechende echte RS 232 mehr haben. Ich hab mir dann irgendwann einen USB ISP-Stick zugelegt. (Wichtig: usbisp und nicht uspasp!) Das Brennen geht direkt aus dem AVRStudio und das in wenigen Sekunden. Wenn es diese Sticks noch geben sollte liegt der Preis bei 20€. Vielleicht ist aber auch schon mit einer anderen Include-Datei das Problem gelöst.
Gruß oldmax
 

oldmax

Mitglied
Premium Benutzer
3 Nov 2008
563
10
18
Landkreis Göttingen
Sprachen
Assembler
Hi
Nun,ich hab schon längere Zeit kein Assembler mehr geschrieben, aber mir scheint, das dein Programm die falsche Datei includiert und du deshalb gar kein gültiges Programm hast. Vermutlich gibt es noch ein altes mit Fehlern. Schau dir mal die "include"Anweisung an. Bei mir heißt diese .include "m8def.inc". Das mit der immer langsamer werdenden Programmierung kenne ich noch vom alten Pollin-Board, wenn die Programme mit ponyprog über rs232 gebrannt wurden. Voll problematisch, wenn erst ein usb-Konverter für die RS232 eingesetzt werden mußte, da die PC heut gar keine entsprechende echte RS 232 mehr haben. Ich hab mir dann irgendwann einen USB ISP-Stick zugelegt. (Wichtig: usbisp und nicht uspasp!) Das Brennen geht direkt aus dem AVRStudio und das in wenigen Sekunden. Wenn es diese Sticks noch geben sollte liegt der Preis bei 20€. Vielleicht ist aber auch schon mit einer anderen Include-Datei das Problem gelöst.
Gruß oldmax
Sorry, doppelt....
 

LotadaC

Sehr aktives Mitglied
22 Jan 2009
3.344
61
48
Marwitz
Sprachen
BascomAVR, Assembler
Sofern ich das richtig sehe, kann sich der Programmer als STK500 melden (wobei mir schleierhaft ist, wie er dann Targetvoltage, Referenzvoltage und Clock erzeugt und wo er die ausgibt. Außerdem kann das STK500 High Voltage Programming…)
Welche Firmware des STK500 vorgegaukelt wird, ist nicht erkennbar.
Du könntest mal mein STK500-Tool starten, während der Programmer angeschlossen ist, und das Log hier posten.
(Der Programmer scheint auf einem USB-UART-Adapter (CP2102) und ainem AVR zu basieren - insofern wäre die Emulation eines alten seriellen Programmers (STK200/STK500) zumindest plausibel)
Das STK500 läuft jedenfalls definitiv mit dem AVR-Studio, auch die neueste Variante.
(Es wird nicht automatisch gesucht/gefunden, es muß manuell hinzugefügt werden (Menu->Tools->Add Target)

Zum Umgang mit der myWorkbench und dem ganzen anderen myKram kann ich nichts sagen.
Inwiefern GNU und Assembler zusammenpaßt, weiß ich auch nicht.
das dein Programm die falsche Datei includiert und du deshalb gar kein gültiges Programm hast. Vermutlich gibt es noch ein altes mit Fehlern. Schau dir mal die "include"Anweisung an. Bei mir heißt diese .include "m8def.inc"
Normalerweise inkludiert man die Definitionsdatei selbst nicht (mehr) - das macht das Studio selbst.

Richtig ungewöhnlich wird's für uns alte Assembler-Hasen, wenn man ein C-Projekt erstellt, und dort dann 'ne Assembler-Datei einbindet (ob als Hauptdatei, oder als Subroutinensammlung - C erzeugt immer den Hauptcode mit Interruptverwaltung etc, bevor Du mit ASM ran darfst...)

Warum soll man sich mit sowas rumschlagen?
Weil zB der Peripheral Touch Controller (PTC) in den X-Tinies nirgends dokumentiert ist. Den nötigen Code kannst Du nur durch irgend'nen Online Code-Generator erzeugen lassen, und dann in ein C-Projekt einbinden.
Irgendwie fehlt mir für's nötige reverse Engineering das C-Know-How und die Zeit....

Aber ich bin vom Thema abgekommen, mal wieder...

Also wenn der myProgrammer im Studio läuft, wäre als erstes ein quasi leeres Programm zu flashen


CodeBox Assembler
loop:
 rjmp loop

Wenn sich das flashen läßt als nächster Versuch 'ne statische Ausgabe auf den Beinen eines Ports:


CodeBox Assembler
ldi r16, 0xAA
out ddrd, r16
out portd, r16
loop:
rjmp loop

Das kannste dann an den D-Beinen mit'nem Multimeter prüfen
 

oldmax

Mitglied
Premium Benutzer
3 Nov 2008
563
10
18
Landkreis Göttingen
Sprachen
Assembler
Hi
Eine C-Progammierung kann ich nicht erkennen und ich kenne auch nicht myavr workpad. Allerdings kenne ich auch die automatische Einbindung der Definitionsdatei im Studio, aber ich kann jederzeit eine andere eintragen. Ich muß ja nicht immer ein Projekt erstellen, sondern einfach ein Vorhandenes auf einen anderen Controller schreiben wollen. Z.B. beim Wechsel von mega8 auf mega16. Nur kenne ich keine .h-Datei im Assembler. Die hätte ich Das zugeordnet. Was das langsamer werdenden Flaschen betrifft, vielleicht liegt es an der RS232. Bei mir war es der Converter. Solange ich eine echte RS232 auf einem alten PC benutzt habe, war die Zeit beim Flaschen im Bereich von ca.20 - 30 Sekunden. Es gibt auch noch eine Einstellung zur Frequenz beim Flaschen, die, nagelt mich bitte nicht auf die Angabe fest, bei einem Achtel des Systemtraktes liegen soll. Ist schon so lange her... Ein Blick auf diese Parameter Schäden aber nicht.
Gruß oldmax
 

LotadaC

Sehr aktives Mitglied
22 Jan 2009
3.344
61
48
Marwitz
Sprachen
BascomAVR, Assembler
Eine C-Progammierung kann ich nicht erkennen
Nur kenne ich keine .h-Datei im Assembler.
In C sind Header-Dateien typisch (möglicherweise gibt's sowas auch in anderen Sprachen)
Allerdings kenne ich auch die automatische Einbindung der Definitionsdatei im Studio, aber ich kann jederzeit eine andere eintragen.
aber nicht per .include...
Einfach mal ein neues ASM-Projekt erstellt, mit einem Mega8 als Controller. Das Studio erzeugt folgenden (compilierbaren) Code:


CodeBox Assembler
;
; AssemblerApplication3.asm
;
; Created: 03.05.2019 17:09:12
; Author : Rechenknecht
;

; Replace with your application code
start:
inc r16
rjmp start



Jetzt in Zeile 7 dazugetippt: .include "m16def.inc"

Beim compilieren dann 14 Warnings:
SeverityCodeDescriptionProjectFileLine
WarningRegister r30 already defined by the .DEF directiveAssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc803
WarningRegister r31 already defined by the .DEF directiveAssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc802
WarningRegister r29 already defined by the .DEF directiveAssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc800
WarningRegister r28 already defined by the .DEF directiveAssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc801
WarningRegister r27 already defined by the .DEF directiveAssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc798
WarningRegister r26 already defined by the .DEF directiveAssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc799
WarningPreprocessor: Redefinition of macro '__PART_NAME__'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc47
WarningPreprocessor: Redefinition of macro '__FLASH_SIZE__'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc817
Warning.def: 'ZL' redefinition (r30->r30)AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc803
Warning.def: 'ZH' redefinition (r31->r31)AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc802
Warning.def: 'YL' redefinition (r28->r28)AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc801
Warning.def: 'YH' redefinition (r29->r29)AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc800
Warning.def: 'XL' redefinition (r26->r26)AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc799
Warning.def: 'XH' redefinition (r27->r27)AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc798

und 486 Errors:

SeverityCodeDescriptionProjectFileLine
ErrorInvalid redefinition of 'XRAMEND'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc813
ErrorInvalid redefinition of 'WGM21'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc316
ErrorInvalid redefinition of 'WGM20'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc320
ErrorInvalid redefinition of 'WGM13'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc207
ErrorInvalid redefinition of 'WGM12'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc204
ErrorInvalid redefinition of 'WGM11'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc191
ErrorInvalid redefinition of 'WGM10'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc189
ErrorInvalid redefinition of 'WDTOE'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc760
ErrorInvalid redefinition of 'WDTCR'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc91
ErrorInvalid redefinition of 'WDRF'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc283
ErrorInvalid redefinition of 'WDP2'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc758
ErrorInvalid redefinition of 'WDP1'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc757
ErrorInvalid redefinition of 'WDP0'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc756
ErrorInvalid redefinition of 'WDE'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc759
ErrorInvalid redefinition of 'WCOL'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc367
ErrorInvalid redefinition of 'UTXCaddr'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc852
ErrorInvalid redefinition of 'USR'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc393
ErrorInvalid redefinition of 'USBS'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc420
ErrorInvalid redefinition of 'URXCaddr'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc850
ErrorInvalid redefinition of 'URSEL'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc424
ErrorInvalid redefinition of 'UPM1'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc422
ErrorInvalid redefinition of 'UPM0'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc421
ErrorInvalid redefinition of 'UPE'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc396
ErrorInvalid redefinition of 'UMSEL'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc423
ErrorInvalid redefinition of 'UDRIE'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc412
ErrorInvalid redefinition of 'UDREaddr'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc851
ErrorInvalid redefinition of 'UDRE'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc400
ErrorInvalid redefinition of 'UDR7'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc390
ErrorInvalid redefinition of 'UDR6'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc389
ErrorInvalid redefinition of 'UDR5'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc388
ErrorInvalid redefinition of 'UDR4'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc387
ErrorInvalid redefinition of 'UDR3'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc386
ErrorInvalid redefinition of 'UDR2'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc385
ErrorInvalid redefinition of 'UDR1'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc384
ErrorInvalid redefinition of 'UDR0'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc383
ErrorInvalid redefinition of 'UDR'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc113
ErrorInvalid redefinition of 'UCSZ2'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc408
ErrorInvalid redefinition of 'UCSZ1'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc419
ErrorInvalid redefinition of 'UCSZ0'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc418
ErrorInvalid redefinition of 'UCSRC'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc93
ErrorInvalid redefinition of 'UCSRB'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc115
ErrorInvalid redefinition of 'UCSRA'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc114
ErrorInvalid redefinition of 'UCR'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc405
ErrorInvalid redefinition of 'UCPOL'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc417
ErrorInvalid redefinition of 'UBRRL'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc116
ErrorInvalid redefinition of 'UBRRHI'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc426
ErrorInvalid redefinition of 'UBRRH'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc92
ErrorInvalid redefinition of 'U2X'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc395
ErrorInvalid redefinition of 'TXEN'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc410
ErrorInvalid redefinition of 'TXCIE'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc413
ErrorInvalid redefinition of 'TXC'AssemblerApplication3F:/Program Files (x86)\Atmel\Studio\7.0\Packs\Atmel\ATmega_DFP\1.2.209\avrasm\inc\m16def.inc401



Stattdessen muß das Device in der Projektdatei gewechselt werden - dann brauchst Du aber auch keine neue Definitionsdatei inkludieren.

nagelt mich bitte nicht auf die Angabe fest, bei einem Achtel des Systemtraktes
Höchstens ein viertel. Also was ISP over SPI betrifft. Das folgt aus dem SPI-Slave-Grenzwert:
In SPI Slave mode, the control logic will sample the incoming signal of the SCK pin. To ensure
correct sampling of the clock signal, the minimum low and high periods should be:
Low period: longer than 2 CPU clock cycles
High period: longer than 2 CPU clock cycles
 

oldmax

Mitglied
Premium Benutzer
3 Nov 2008
563
10
18
Landkreis Göttingen
Sprachen
Assembler
Hi LotadaC
Sorry, aber mit meinem Studio geht das. Vielleicht, weil ich immer noch mit der vierer unterwegs bin. Da steht u.a. im Listing
.NoList
.include "m8def.inc"
.List
Und diese "m8def" kann ich ohne Probleme auf "m16def' ändern.
Danach folgen weiter .Def Anweisungen an den Compiler. OK, Wie es im aktuellen Studio aussieht, keine Ahnung. Dennoch scheint mir der Fehler beim Verfasser des Hilferufes hier den Ursprung zu haben. Warten wir doch einfach Mal seine Antwort ab.
Gruß oldmax
 

LotadaC

Sehr aktives Mitglied
22 Jan 2009
3.344
61
48
Marwitz
Sprachen
BascomAVR, Assembler
Ja, beim vierer-Studio konnte man eine, vom Projekt-Device abweichende Definitionsdatei inkludieren. Bei den neueren, zumindet bei Version 7, ob das bereits bei 5 und 6 so war will ich nicht testen - die Rechner sind arg langsam... - also bei den neueren gehts nicht, und ohne festgelegtes Device kannst Du nicht compilieren. Da durch das gewählte Device aber eh im Hintergrund die entsprechende Definitionsdatei inkludiert wird, macht e keinen Sinn die selbst zu inkludieren (wenn man für einen andren Controller compilieren will, wechselt man eben das Device (und compiliert neu), ohne ein .include anpassen zu müssen.

Aber zurück zum Thema:
Wir können beide nichts zu der konkreten Entwicklungsumgebung und Hardware sagen.
Es sieht für uns beide allerdings so aus, als wenn die Verwendung dieser komischen Header-Datei nicht mit dem ASM-Code conform ist - möglicherweise geht das mit dem myKram... keine Ahnung...
Dein Hinweis war, stattdessen 'ne Assembler-typische Definitionsdatei zu inkludieren.

Wenn der verwendete Programmer sich als STK500 (Version2) behandeln läßt (das kann man mit meinem Tool einfach herausfinden), dann kann er irgendein AVR /ATMEL Studio verwenden (Das STK500 läuft auch hinter einem virtuellen seriellen Port, auch mit den neuen Studios).
Zumindest im Studio können wir weiterhelfen.
 

Ernst

Mitglied
4 Okt 2009
53
5
8
nähe Regensburg
Sprachen
Grüßt euch
Zuerst danke ich euch für die Ratschläge. Das mit dem „AVR H“ hat das Programm mit Code Wizard selbst erstellt. Ich habe dann nur noch in die Mainloop- Schleife das einschalten des Ports hinzugefügt. Gestern habe ich die Selbstgeschrieben Programme auf einen Stick gezogen und den dann in meinem alten Laptop gesteckt. Ich habe ihn vor zwei Jahren wo ich auf Reha gewesen bin verwendet um ein paar Programme für AVR zu schreiben um mir die Zeit abends wenn ich auf meinen Zimmerchen war zu vertreiben. Wie geschrieben ich habe den Stick in den Laptop gesteckt das AVR Workpad gestartet und mit meinem USB Smart light Adapter brannte er jedes Programm in Sekunden .Auch das obige Programmbeispiel klappte sofort und die Led am Ausgang D0 Leuchtete sofort nach dem Brennen. Mir schein das der Fehler im Rechner zu suchen ist. Ich habe ihn vor ein paar Jahren von einen Bekannten gebraucht bekommen der hatte ihn für Spiele benutzt und da war er ihm zu langsam geworden. Für mich und meine bescheidenden Bedürfnisse ist der Rechner jedoch spitze gewesen. Von dem Vorbesitzer sind noch eine ganze Masse an Anwendungen und sonstiges auf dem Rechner von denen ich nicht einmal weiß für was die gut sind. Löschen habe ich mir diese Dateien nicht getraut weil ich nicht weiß was dann passiert und ob der Rechner danach noch läuft. Ich vermute das der Rechner wie soll ich schreiben beim Brennen eines Avr´s zulange braucht oder zu langsam brennt und dadurch die Fehlermeldung ausgegeben wird und das brennen nicht mehr klappt. Ich habe gerade diese Zeilen mit dem Word-Programm geschrieben (wegen der Rechtschreibung) das dauerte schon fast eine halbe Minute bis er das Word gestartet hat. Als ich denke mal das der PC zu langsam geworden ist. Ich habe gerade im Task-Manager nachgeschaut und der zeigte mir an 56 Running Prozesse obwohl ich gerade nur das Word-Programm am Laufen habe. Ich denke mal dass ich den Rechner komplett neu installieren muss um wieder programmieren zu können. Wenn euch mein Bord zum brennen und für meine Versuche interessiert schicke ich euch gerne ein Foto davon.
Gruß Ernst
 

LotadaC

Sehr aktives Mitglied
22 Jan 2009
3.344
61
48
Marwitz
Sprachen
BascomAVR, Assembler
Wenn Du den Programmer an den Rechner anschließt, was siehst Du dann im Hardware-Manager?

zu Deiner my-Entwicklungsumgebung kann ich nichts sagen (und werde mich da auch nicht einarbeiten) - mein Vorschlag wäre die Verwendung eines ATMEL / AVR Studios (je nach Betriebssystem, erwarteter Controller-Unterstützung und Rechenpower).
Ich hab auf meinem Hauptlaptop Version 7 und Version 4.19.

Frage am Rande: Kennt irgendwer 'nen Android oder Dos-fähigen AVR-Assembler? Auch alle erreichbaren 4er Studios stutzen sich auf AVRASM32 oder AVRASM2 - 'ne ältere Technical Library als 01/2008 hab ich nicht hier. Aber die alte AVRASM würde wahrscheinlich nichtmal 'n Mega8 unterstützen, befürchte ich...
(zFlasher scheint inzwischen neben dem AVRisp mkII auch den ICE zu unterstützen, allerdings vermisse ich da neben SPI und UPDI-Mode den TPI-Mode. zFlasher benötigt aber die fertigen Hex-/Binaryfiles)

Irgendjemand Lust, 'nen AVR-Assembler unter Android/Java zu entwickeln? @dino03 war ja meiner Erinnerung nach großer Fan der Sprache...
 

Über uns

  • Makerconnect ist ein Forum, welches wir ausschließlich für einen Gedankenaustausch und als Diskussionsplattform für Interessierte bereitstellen, welche sich privat, durch das Studium oder beruflich mit Mikrocontroller- und Kleinstrechnersystemen beschäftigen wollen oder müssen ;-)
  • Dirk
  • Du bist noch kein Mitglied in unserer freundlichen Community? Werde Teil von uns und registriere dich in unserem Forum.
  •  Registriere dich

User Menu

 Kaffeezeit

  • Wir arbeiten hart daran sicherzustellen, dass unser Forum permanent online und schnell erreichbar ist, unsere Forensoftware auf dem aktuellsten Stand ist und der Server regelmäßig gewartet wird. Auch die Themen Datensicherheit und Datenschutz sind uns wichtig und hier sind wir auch ständig aktiv. Alles in allem, sorgen wir uns darum, dass alles Drumherum stimmt :-)

    Dir gefällt das Forum und unsere Arbeit und du möchtest uns unterstützen? Unterstütze uns durch deine Premium-Mitgliedschaft!
    Wir freuen uns auch über eine Spende für unsere Kaffeekasse :-)
    Vielen Dank! :ciao:


     Spende uns! (Paypal)