Beleuchtung für das Aquarium

Hemi

Aktives Mitglied
Premium Benutzer
30 Nov 2008
1.032
13
38
Korntal-Münchingen, Germany
Sprachen
ANSI C, C++, PHP, Java
Hallo Dirk,

danke für die schnelle Antwort. Die Schaltung ist im Beitrag 89.

Das Datenblatt von Linear sagt ja die Abhängigkeit von Drossel zum Boost-Faktor und dann halt Ripple. Die Formel ist auf der Seite 10.

Eingangsspannung ist 24V
Ausgangsspannung ist 32,4V
Boost: 0,2592

L ist dann (Boost*Schaltperiode*Eingangsspannung) / current ripple

Current ripple ist 30% bis 40%, daraus folgt:

(0,2592 * 0,001 * 24) / 0,3
oder
(0,2592 * 0,001 * 24) / 0,4

Also, am Ende dann:

bei 30%: 20,7µH
und bei 40%: 15,5µH

Ich habe hier 18µH gewählt, so in der Mitte halt.

Bei den Farben habe ich den Strom vom rund 0,770A. Die Spannung ist sehr änlich und die Schaltfrequenz ist ebenfalls 1MHz.

Ist es nicht so, dass MOSFET dann warm wird, wenn er zu langsam schaltet, sprich die Schaltfrequenz zu hoch für den gewählen Typ ist?
 

dino03

Aktives Mitglied
27 Okt 2008
6.717
16
38
Sprachen
BascomAVR, Assembler
Hi,

also 1MHz Schaltfrequenz halte ich jetzt für sehr hoch.
Die Frequenz würde ich nur einsetzen wenn man superkompakte Schaltwandler mit sehr kleinen (Abmessungen) Speicherdrosseln bauen will.
Ich würde 1-2 Zehnerpotenzen mit der Frequenz runter gehen. Das entlastet die MOSFETs, da sie dann nicht so oft durch den ohmschen Bereich müssen.
Die Schaltflanken bleiben von der Zeit ja etwa gleich. Der prozentuale Anteil der Flanken reduziert sich dann bei niedrigeren Frequenzen ganz enorm.
Ergebnis sind dann kühlere MOSFETs. Dafür hat man aber größere Speicherdrosseln um die Zeit zu dehnen.

Gruß
Dino
 

LotadaC

Sehr aktives Mitglied
22 Jan 2009
3.344
61
48
Marwitz
Sprachen
BascomAVR, Assembler
also 1MHz Schaltfrequenz halte ich jetzt für sehr hoch.[...]
Ich würde 1-2 Zehnerpotenzen mit der Frequenz runter gehen.
Ja, allerdings steht im Datenblatt des Schaltregler-ICs:
Adjustable Frequency: 250kHz to 2.5MHz
Also statt der Zehnerpotenzen nur auf ein viertel runter...


Im DB des MOSFET findet man aber auch eine maximale (abs. max. ratings) Gate-Source-Spannung von (-)20V, und einen maximalen Continuous Drain Current von (-)1,7A - wird das hier eingehalten?
 

Pirx

Mitglied
15 Aug 2009
275
12
18
Möckern
Sprachen
Assembler
Hallo Heinrich,

wenn du diesen Treiber mal an die roten LEDs hängst, glüht er dann immer noch ?

Nicht dass in dieser einen Treiberschaltung etwas nicht stimmt.

Gruß
Pirx
 

Dirk

Administrator
Teammitglied
28 Jan 2007
4.282
141
63
Mittelhessen, Giessen
Sprachen
ANSI C, C++, C#, Java, Kotlin, Pascal, Assembler, PHP
eine maximale (abs. max. ratings) Gate-Source-Spannung von (-)20V, und einen maximalen Continuous Drain Current von (-)1,7A - wird das hier eingehalten?
Ich vermute auch, dass der Strom der Grund ist. Der selbe Transistor wird bei den anderen LED-Farben auch verwendet und dort ist wahrscheinlich der Strom niedriger. UGS max. wird hier gleich sein. Im Datenblatt des LED Stromrelgler steht was von -7V minus Spannungsabfall am Strommesswiderstand, das ist dann schon recht klein, vielleicht zu klein. Eventuell schaltet der Transistor somit nicht ausreichend durch. Hinzu kommt dann noch die hohe Schaltfrequenz (Dino)


upload_2017-4-9_7-45-27.png

upload_2017-4-9_7-46-24.png


Was man bei manchen Schaltungen noch berücksichtigen muss ist die Drain-Source Body Diode, die hier vorhanden ist. Aber ich denke mal hier macht diese nichts aus.

Also ich vermute:
  • Der Transistor schaltet nicht ausreichend durch weil Gate Spannung nicht groß genug und hohe Frequenz (RDS ist somit zu hoch -> Wärme).
  • Der Strom ID ist allgemein zu hoch.

Verringer testweise mal den Strom (Messwiderstand ändern) bei den weißen LEDs (vielleicht reicht es ja auch mit weniger Strom).
Ansonsten einen anderen Transistor verwenden.

Dirk :ciao:
 

Hemi

Aktives Mitglied
Premium Benutzer
30 Nov 2008
1.032
13
38
Korntal-Münchingen, Germany
Sprachen
ANSI C, C++, PHP, Java
Hallo Jungs, danke Euch erstmal.

Ich zitiere Euch mal:

Im DB des MOSFET findet man aber auch eine maximale (abs. max. ratings) Gate-Source-Spannung von (-)20V
Das weiß ich leider nicht. Im Datenblatt vom Treiber habe ich keinen Wert für die Spannung am TG-Pin gefunden.

und einen maximalen Continuous Drain Current von (-)1,7A - wird das hier eingehalten?
Ich betreibe die LEDs mit 2A, also wohl eher nein?

Hallo Heinrich,

wenn du diesen Treiber mal an die roten LEDs hängst, glüht er dann immer noch ?
Nein, dann bleibt er normal warm/kühl.

@Dirk: Der Strom für blau und rot liegt bei ca. 770mA. Der Messwiderstand für weiß liegt für 2A bei 0,05 Ohm. Ich kann ja mal versuchen den Messwiderstand auf 0,1Ohm zu setzen (also 1A) und schauen, was dann passiert. Ich vermute, dass er dann kühler wird. Das löst aber mein Problem nicht so ganz. da bleibt wohl der Weg über einen passenderen MOSFET. Zum Glück habe ich ein halbwegs vernünftiges Gehäuse (SOT223) ausgewählt, da kann man zu Not auch Leitungen anlöten.

Wäre das ein passender Ersatz für den verbauen FET: klick mich

Er hat Continues Drain current von 3A
 
Zuletzt bearbeitet:

Dirk

Administrator
Teammitglied
28 Jan 2007
4.282
141
63
Mittelhessen, Giessen
Sprachen
ANSI C, C++, C#, Java, Kotlin, Pascal, Assembler, PHP
Das weiß ich leider nicht. Im Datenblatt vom Treiber habe ich keinen Wert für die Spannung am TG-Pin gefunden.
Die Gatespannung liegt bei knapp -7V, dies hatte ich schon erwähnt. Diese ist also ausreichend unterhalb -20V, aber hier eventuell sogar zu niedrig.
Problem ist wahrscheinlich allgemein der zu hohe Strom.

Wäre das ein passender Ersatz für den verbauen FET: klick mich
Mit dem würde ich es probieren, er hat ein kleineres RDSon, allerdings ist er auch etwas "träger", schaltet langsamer, man muss am Gate größere Cs umladen.

Dirk :ciao:
 

Hemi

Aktives Mitglied
Premium Benutzer
30 Nov 2008
1.032
13
38
Korntal-Münchingen, Germany
Sprachen
ANSI C, C++, PHP, Java
Dann hole ich mir den anderen FET und teste damit :)

Aber wäre an der Stelle nicht ein LogicGate FET besser geeignet?
 

Dirk

Administrator
Teammitglied
28 Jan 2007
4.282
141
63
Mittelhessen, Giessen
Sprachen
ANSI C, C++, C#, Java, Kotlin, Pascal, Assembler, PHP
Aber wäre an der Stelle nicht ein LogicGate FET besser geeignet?
Es kann besser sein, muss aber nicht. Da muss man genauer in das Datenblatt schauen. Ich würde es zunächst mit dem Transistor probieren, dessen ID größer ist.

Dirk :ciao:
 

Über uns

  • Makerconnect ist ein Forum, welches wir ausschließlich für einen Gedankenaustausch und als Diskussionsplattform für Interessierte bereitstellen, welche sich privat, durch das Studium oder beruflich mit Mikrocontroller- und Kleinstrechnersystemen beschäftigen wollen oder müssen ;-)
  • Dirk
  • Du bist noch kein Mitglied in unserer freundlichen Community? Werde Teil von uns und registriere dich in unserem Forum.
  •  Registriere dich

User Menu

 Kaffeezeit

  • Wir arbeiten hart daran sicherzustellen, dass unser Forum permanent online und schnell erreichbar ist, unsere Forensoftware auf dem aktuellsten Stand ist und der Server regelmäßig gewartet wird. Auch die Themen Datensicherheit und Datenschutz sind uns wichtig und hier sind wir auch ständig aktiv. Alles in allem, sorgen wir uns darum, dass alles Drumherum stimmt :-)

    Dir gefällt das Forum und unsere Arbeit und du möchtest uns unterstützen? Unterstütze uns durch deine Premium-Mitgliedschaft!
    Wir freuen uns auch über eine Spende für unsere Kaffeekasse :-)
    Vielen Dank! :ciao:


     Spende uns! (Paypal)