ATMEGA168, Lieferung aus China

stinakovits

Mitglied
Premium Benutzer
22 Apr 2013
65
5
8
Kottingbrunn
Sprachen
Assembler
Hallo zusammen,

nach längerer Zeit beschäftige ich mich wieder mit Atmel Microcontroller. Auf der Suche nach dem Atmega 168 stieß ich auf eBay auf Lieferanten aus China. Das Stück bereits unter 1 Euro mit kostenloser Lieferung. In Deutschland ab etwa 5 Euro das Stück zuzüglich Versand.
Hat jemand von euch Erfahrung mit Ware aus China? Sind das Originale?

Gruß
Manfred
 

LotadaC

Sehr aktives Mitglied
22 Jan 2009
3.344
61
48
Marwitz
Sprachen
BascomAVR, Assembler
Halte ich jetzt für übertrieben - sollte sich eigentlich ab 2..3 schon was finden lassen...
Von welcher Serie ist denn konkret die Rede?
Der ganz alte 168?
168A (Speed vs. low-Voltage Selektion entfällt)
168P (picoPower)
168PA
168PB (vier zusätzliche I/Os (ADC6/7, eines der Stromversorgungspaare) einer davon als AC-Ausgang nutzbar)
 

TommyB

Team Bitschubse
Premium Benutzer
17 Mai 2010
2.151
80
48
36
127.0.0.1 ;)
Sprachen
C#, VB.Net, LunaAVR, Assembler, Python
Naja, je nach Bauform 2,10 - 5,20€ bei Big R.
Ich persönlich traue dem Braten nicht, könnte immerhin B Ware sein (ungetestet oder außerhalb der Toleranzen) oder gar billige Klone die als Ersatz nichts taugen. Einer hier im Forum hatte aber mal solch billig Versionen gekauft und die scheinen zu funktionieren. Ich bezahl da lieber den einen Euro mehr statt graue Haare zu bekommen ;)
 

Dirk

Administrator
Teammitglied
28 Jan 2007
4.282
141
63
Mittelhessen, Giessen
Sprachen
ANSI C, C++, C#, Java, Kotlin, Pascal, Assembler, PHP
Bei den üblichen Liferanten (Distributoren) liegt der Preis in den Webshops bei über 1€ netto bei Abnahme von 1.000 Stück.
Die Chinapreise liegen oft extrem (unnormal) niedrig, da frage ich mich, warum die Distributoren nicht da einkauen ;)

Das kann nun schon ein Schnäppchen sein, jedenfalls würde sich ebay freuen :D

Ich würde auch mal zum Beispiel bei Reichelt schauen, es kann sein dass der ATmega168 recht teuer ist. Überlege ob du einen anderen A, P, PA, PB verwenden kannst (siehe Antwort von LotadaC), die sind ggf neuer und grundsätzlich günstiger. (hilft eventuell deutsche Arbeitsplätze zu sichern und ggf. auch den eigenen :))

Dirk :ciao:
 
Zuletzt bearbeitet:

stinakovits

Mitglied
Premium Benutzer
22 Apr 2013
65
5
8
Kottingbrunn
Sprachen
Assembler
Hallo zusammen,

danke für eure Antworten.

Halte ich jetzt für übertrieben - sollte sich eigentlich ab 2..3 schon was finden lassen...
Von welcher Serie ist denn konkret die Rede?
Ja, bei Reichelt fand ich gerade den ATMEGA 168PA-AU :: ATMega AVR-RISC-Controller, TQFP-32 um € 2,12.
Serie? Muss ich passen.
Mal schauen ob ich mit einem 88er zurecht komme. Ist noch günstiger.

Ich persönlich traue dem Braten nicht, könnte immerhin B Ware sein (ungetestet oder außerhalb der Toleranzen) oder gar billige Klone die als Ersatz nichts taugen.
Das war auch meine Befürchtung. Daher meine Frage nach Erfahrungen.

Die Chinapreise liegen oft extrem (unnormal) niedrig, da frage ich mich, warum die Distributoren nicht da einkauen ;)
Das habe ich mich auch schon gefragt. Ich vermute, dass einige das schon tun. Zumindest die bei eBay.
 

Dirk

Administrator
Teammitglied
28 Jan 2007
4.282
141
63
Mittelhessen, Giessen
Sprachen
ANSI C, C++, C#, Java, Kotlin, Pascal, Assembler, PHP
Das habe ich mich auch schon gefragt. Ich vermute, dass einige das schon tun. Zumindest die bei eBay.
Nur kurz, ist auch Offtopic ... Distributoren sind Vertragshändler vom Hersteller. Die werden da auf keinen Fall solche Quellen nutzen. Und die es tun, sollten so schnell wie möglich vom Makt entfernt werden. Vielleicht erinnert sich jemand noch an die kopierten FTDI USB-Uart (www.sparkfun.com/news/1629). Wenigstens auf die Distributoren sollte man sich verlassen können. Für Hobbybereich sind soche Quellen bei ebay natürlich nich so ein großes Risiko :)

Vielleicht können wir ja helfen, einen passenden Mikrocontroller auszusuchen.
Hast du bereits Software vorliegen, welche Anforderungen, Hardwaremodule?

Naja, bin Österreicher :D
Aber was tut man nicht alles für seine Lieblingsnachbarn :cool:
Danke, das war jetzt gut :D Naja, indirekt hilft es sicher auch dir ;)

Dirk :ciao:
 

stinakovits

Mitglied
Premium Benutzer
22 Apr 2013
65
5
8
Kottingbrunn
Sprachen
Assembler
Nur kurz, ist auch Offtopic ... Distributoren sind Vertragshändler vom Hersteller.
Klar, hast Recht. Echte Distributoren sind das auf eBay nicht.

Vielleicht können wir ja helfen, einen passenden Mikrocontroller auszusuchen.
Hast du bereits Software vorliegen, welche Anforderungen, Hardwaremodule?
Eventuell :)

Kurz gesagt, ist es die Erweiterung eines bereits durchgeführten Projektes. Dieses wurde mit einem ATtiny45 realisiert.
Ist für eine Modelleisenbahn und dient zur Aktionsbeleuchtung (Häuser, Werkstätten, Straßenbeleuchtung, Bahnsteigbeleuchtung usw.)
Die Anzahl der Ausgänge ist beim Tiny arg begrenzt. Konnte da nur 4 Ausgänge verwenden. Den 5. I/O brauche ich als Steuereingang für die Morgendämmerung.
Da ich nun ein großes Brückenstellwerk angehen möchte, will ich nicht 5 bis 6 der bisherigen Platinen für ein Gebäude verwenden. Möchte eine Steuerplatine mit deutlich mehr Ausgängen. Zusätzlich schwebt mir vor die Platine über einen UART mit einem RS232/USB Umsetzer auszurüsten um sie dann später per PC komfortabel zu parametrisieren. Sprich, jeden Ausgangskanal an seine Anforderungen vor Ort einzustellen und eventuell jederzeit komfortabel ändern zu können.

Hab das mit einem kleinen Stellwerk schon realisiert. Brauchte dazu 3 meiner Steuerplatinen. Das soll minimiert werden.
Wen's interessiert wie es dann aussieht:

Das waren meine Beweggründe für eine Neukonstruktion mit mehr Möglichkeiten.
 
Zuletzt bearbeitet:

LotadaC

Sehr aktives Mitglied
22 Jan 2009
3.344
61
48
Marwitz
Sprachen
BascomAVR, Assembler
Hi Manfred,

Serie? Muss ich passen.
Bei dem China-Laden meinste?!
Der 88er unterscheidet sich abgesehen von der schmaleren IVT (und den kleineren Speichern) eigentlich nicht vom 168er - eventuell könnte der 328er wegen dem Arduino-Boom sogar günstiger sein...

Du hast oben den ...PA genannt - vor kurzem(?) haben sie die ...PB rausgebraucht. Dünnere Fertigungstechnologie, deswegen weniger Verluste im IC -> ein Stromversorgungspaar als I/O verfügbar, und eben die beiden ADC-Beine.
Außerdem hab ich den neuen Peripheral QTouch Controller nicht erwähnt...

Zu Deinem Projekt: Ich würde sowas vielleicht irgendwie modular angehen wollen, also eher mehrere kleine Platinen an einen geeigneten Kommunikationsbus UART im Daisy Chain (oder wenn nur eine Richtung nötig parallel), TWI,...
Wenn Du bei den Tinies bleiben willst, schau mal in meine Übersicht in den Ressourcen (meine Signatur).
Da ist zwar vieles noch nicht ausgefüllt, aber ein Überblick sollte man bekommen können. Und die neue XTiny-Serie paßt da irgendwie gar nicht rein... (mal seh'n, wie ich das unterbringe)

Prinzipiell würden auch serielle Schieberegister, oder irgendwelche LED-Treiber-ICs reichen (Holtek fragMichMal -> Dirk).
 

Dirk

Administrator
Teammitglied
28 Jan 2007
4.282
141
63
Mittelhessen, Giessen
Sprachen
ANSI C, C++, C#, Java, Kotlin, Pascal, Assembler, PHP
Prinzipiell würden auch serielle Schieberegister, oder irgendwelche LED-Treiber-ICs reichen (Holtek fragMichMal -> Dirk).
Ja das wäre natürlich auch eine Möglichkeit.

HT16K33 zum Beispiel.

Interface ist I2C (also ledigleich 2 Signale) und man kann jede Menge LEDs ansteuern ... und den aktuellen ATtiny eventuell beibehalten.

Diese Siebensegment-LED-Displays nutzen auch den HT16K33.
(Im Video sieht man vier von den Displays, diese sind an einem I2C Bus angeschlossen, also 4 Adressen. Es werden also ledigleich 2 IOs des Mikrocontrollers benötigt. Zumindest für die LED Ansteuerung wäre dann ein ATtiny4 möglich ;))

Ich hatte für den HT16K33 auch einmal ein BreakOut Board gemacht, vielleicht erstelle ich da mal welche in Serie.

HT16K33-Modul.jpg


Dirk :ciao:
 
Zuletzt bearbeitet:

Oskar01

Mitglied
24 Mrz 2008
267
0
16
Köln
Sprachen
Assembler
Hallo zusammen,


Hat jemand von euch Erfahrung mit Ware aus China? Sind das Originale?

Gruß
Manfred
Hi @stinakovits,
man kann auch Glück haben bei Bestellung in Fernost. Nur Angebote mit Lieferung zum Nulltarif halte ich allein deswegen schon für unseriös.
Die Lieferzeiten liegen im Schnitt bei 4 bis 5 Wochen. Dann läuft das Ganze noch über den Zoll, und die Sendung läßt sich oft nicht tracken. Also auf meinem Brief mit den
seit Jahren abgekündigten ICs, die dann doch tatsächlich wie die Originale funktionieren, waren etliche Vermerke und Versandlabel verschiedener Postdienstleister.
Gruß
Oskar01
 

stinakovits

Mitglied
Premium Benutzer
22 Apr 2013
65
5
8
Kottingbrunn
Sprachen
Assembler
Danke für eure Beiträge.

Bei dem China-Laden meinste?!
Ja, meinte ich.

eventuell könnte der 328er wegen dem Arduino-Boom sogar günstiger sein...
Hab jetzt nur bei Reichelt geschaut. Ist wesentlich teurer als der 168PA

Du hast oben den ...PA genannt - vor kurzem(?) haben sie die ...PB rausgebraucht.
Den führt Reichelt nicht. Hab mir das Datenblatt angeschaut. Der PA tuts auch.

Ui, das Datenblatt lässt viel Funktion erkennen. In die Richtung hab ich schon überlegt. Da hätte ich allerdings den WS2803 im Blick. Hat 18 Kanäle. Wäre schon reichlich und ließe sich mit dem ATtiny45 ohne Probleme ansteuern.
Tja, jetzt muss ich entscheiden. Einen Tiny mit Treiber-IC oder einen Mega (mit Treiber-IC) und mehr Schnittstellen nach außen -> UART -> USB zum PC -> komfortable Parametrisierung und eventuell Firmware Update ...........
Wieviel Zeit will ich jetzt in die Programmierung investieren :rolleyes:

Nur Angebote mit Lieferung zum Nulltarif halte ich allein deswegen schon für unseriös.
Du sagst es!
 

LotadaC

Sehr aktives Mitglied
22 Jan 2009
3.344
61
48
Marwitz
Sprachen
BascomAVR, Assembler
Christian Scharpe hat zumindest den 328PB, aber da biste auch wieder bei fast 5€...
Zumindest für die LED Ansteuerung wäre dann ein ATtiny4 möglich ;))
Oha... Soft-TWI (mit Unterstützung von Clock-Stretching und Multi-Master-Arbitrierung) mit 256 Words Flash und nur einem Timer.
Und die serielle Anbindung an den PC auch in SW (dazu haben wir ja schon Code, weiß nur nicht mehr, wieviel das war)

BTT:

Soll der PC nur Parametriesieren/neue "Animationen" in das Stellwerk schaufeln, oder soll der die Animationen in Echtzeit generieren?
Bei letzterem brauchst Du ja gar keinen Controller, da würde ja auch 'n USB->I²C-IC reichen (ähnlich den USB->UART-Dingern)

Ansonsten wie schon angedeutet:
(PC->USB->TTL-UART)->µC->TWI->Treiber-IC(s)

Zu bevorzugen wäre ein Controller mit HW-UART und HW-TWI und ggf hinreichend Eeprom. (Ggf lohnt es sich, häufige Sub-Animationen im Flash abzulegen, und deren Abfolge (via PC) in den Eeprom).
Bei den Tinies käme der gute alte 4313 in die Auswahl.
Der 441/841 hätte zwar zwei UARTs, aber der HW-TWI kann nur Slave-Mode.
Auf den ATtiny1614 willst Du sicher nicht warten... das wär sonst wohl DER Tiny für sowas. 16kB Flash, 256B Eeprom, UART, vollwertiger TWI, zusätzlich SPI,...
Vielleicht bekommt man den 814 schon privat...

Natürlich kannst Du auch ein Monster (=alles was mehr als zwanzig Beine hat, gelt Thomas?!) nehmen...
 

Dirk

Administrator
Teammitglied
28 Jan 2007
4.282
141
63
Mittelhessen, Giessen
Sprachen
ANSI C, C++, C#, Java, Kotlin, Pascal, Assembler, PHP
Oha... Soft-TWI (mit Unterstützung von Clock-Stretching und Multi-Master-Arbitrierung) mit 256 Words Flash und nur einem Timer.
Und die serielle Anbindung an den PC auch in SW (dazu haben wir ja schon Code, weiß nur nicht mehr, wieviel das war)
Off topic: Den Smilie hast du gesehen ;) ?
Das war natürlich nicht ganz ernst gemeint, einen Tiny4 zu nehmen. Aber Software TWI geht da schon. Ich habe mal meinen alten Assemblercode assembliert, der ist nicht speicheroptimiert (hatte bei dem Projekt genug Platz), man benötigt keinen Timer oder sonstige Hardwaremodule. Der Code benötigt weniger als 200Byte ... und das ist wahrscheinlich noch viel. Der Compiler wird das auch so klein hinbekommen ... oder noch viel kleiner. :)
 

achim S.

Mitglied
Premium Benutzer
16 Jan 2010
548
8
18
Nähe Basel
Sprachen
ANSI C
Hallo
den HT16K33 kann ich nur empfehlen. Ist ein toller IC. Habe ihn in verschiedenen Projekten verwendet. Man muss nur aufpassen bei den LEDs und dem Stromverbrauch geht so manche NT in die Knie
achim
 

stinakovits

Mitglied
Premium Benutzer
22 Apr 2013
65
5
8
Kottingbrunn
Sprachen
Assembler
Soll der PC nur Parametriesieren/neue "Animationen" in das Stellwerk schaufeln, oder soll der die Animationen in Echtzeit generieren?
Nur parametrisieren. Eventuell Firmware updaten. Da müsste ich dann einen Bootloader programmieren.

Ggf lohnt es sich, häufige Sub-Animationen im Flash abzulegen, und deren Abfolge (via PC) in den Eeprom
Ja, so läuft es bisher auch schon intern. Diese Daten sollen dann per PC änderbar sein um die Platine dem Einsatzgebiet anzupassen.
Vom Schalten des Lichtes einzelner Fenster in Häusern am Abend und am Morgen bis zu Schweißlicht in Werkstätten, Fernsehflimmern, Straßenbeleuchtung, Kirmes usw. Ein weites Aufgabengebiet. Die Steuerung bekommt bloß ein Signal wann es Abend wird auf der Anlage (Raumlicht geht von weiß über rot nach blau) und wann der Morgen dämmert (Raumlicht geht von blau über rot nach weiß. Dazwischen arbeitet dann die Steuerung ihr parametrisiertes Programm ab. Bis jetzt hab ich die Parameter immer im Vorhinein in den Tiny Eeprom geladen. Aber wie du dir denken kannst hat es in der Praxis immer wieder Änderungswünsche gegeben. Also unter die Anlage, Platine abbauen, umprogrammieren und wieder installieren. Naja, passt doch noch nicht optimal. Also das ganze Prozedere wieder von vorne - nervt nach einiger Zeit. o_O

Bei den Tinies käme der gute alte 4313 in die Auswahl
Der war auch meine erste Wahl nachdem ich mich um was anderes umgeschaut habe weil er einen USART hat. Dann sollte es doch ein Mega werden wegen der größeren Anzahl an I/Os. Schließlich hab ich den WS2803 gesehen. Kostet nicht viel und bläst mir den Tiny auf 18 Kanäle auf. Damit könnte ich vorerst mal leben.
Mist, sehe gerade, Reichelt hat 4313 als SMD gar nicht. Ich hasse es für ein Projekt bei 5 Lieferanten bestellen zu müssen :mad:

den HT16K33 kann ich nur empfehlen. Ist ein toller IC
Ja der ist sicher toll.
Hab das Datenblatt überflogen und gesehen, dass er nur mit 5V arbeitet. Ich brauch bis 16VDC am Ausgangskanal weil mehrere LED in Reihe betrieben werden sollen. Da gehen sich locker mal 5 LED aus. Eine weiße LED hat etwa 2,8 bis 3V. Spart Strom und Kanäle. Alleine unser Verschubbahnhof hat weit über 100 Lichtmasten am Gleis stehen. Da kommt was zusammen. Und es schaut einfach geil aus wenn es Abend wird und sich die Lichter blockweise, etwa 10 Lampen, im Halbsekundentakt einschalten und am Morgen wieder ausschalten. War jetzt nur ein Anwendungsgebiet als Beispiel. Eines der einfacheren.
Bei der derzeitigen Steuerung schalte ich die Kanäle per Transistor gegen GND. So kann der Tiny auch die 16VDC schalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dirk

Administrator
Teammitglied
28 Jan 2007
4.282
141
63
Mittelhessen, Giessen
Sprachen
ANSI C, C++, C#, Java, Kotlin, Pascal, Assembler, PHP
Nur parametrisieren. Eventuell Firmware updaten. Da müsste ich dann einen Bootloader programmieren.
Eventuell ist ja das Projekt NanoProgrammer für dich interessant. Mit der Windows-Software lassen sich die im Thema beschriebenen Mikrocontrollermodule via USB programmieren. Natürlich kannst du über eine eigene Software deine Applikation dadurch parametrisieren. Bei den megaAVR ist das "kleinste" allerdings ein MEGA128A Modul. Alle Module haben direkt USB onboard, entweder durch eine USB UART Bridge oder direkt durch das USB Modul im Mikrocontroller.

Ein weiteres Mikrocontrollermodul mit einem ATmega328PB wird demnächst auch noch verfügbar sein, es hat ein Interface für das Standard FTDI USB-UART Kabel. Das Mikrocontrollermodul wird im einstelligen € Bereich liegen. Ebenfalls mit Bootloader.

Hier eine Ansicht des Layout-Designs ...
Board_Mega328PB.png

Dirk :ciao:
 

LotadaC

Sehr aktives Mitglied
22 Jan 2009
3.344
61
48
Marwitz
Sprachen
BascomAVR, Assembler
Off topic: Den Smilie hast du gesehen ;) ?
Klar, hätte bei mir ja auch den mit der Zunge dahinterhängen können.
Aber mit MultiMaster und ClockStretching wirds etwas kniffeliger.
Mein serieller Empfänger kam damals auf 134 Bytes (mit 8fach-Oversampling, majority wins, Parität, PWM-Ausgabe und etwas debugging), und da habe ich den Timer für die Samplerate gebraucht, und einen Pin-Interrupt.
Kniffelig wird wenn man, wie hier, zwei unterschiedliche Soft-Kommunikationen gleichzeitig realisieren will...
(insbesondere wenn, wie hier nicht, beide asynchron sein sollen...)
Aber genug OT - wennst ein Mega sein soll isses eben so...
 

TommyB

Team Bitschubse
Premium Benutzer
17 Mai 2010
2.151
80
48
36
127.0.0.1 ;)
Sprachen
C#, VB.Net, LunaAVR, Assembler, Python
Hmmm… Ich würde das Ganze auch eher mit I2C machen. Pro Häuschen (wie in dem Video) oder pro Straße (Laternen) einen Slave. Ich habe persönlich immer die PCF Port Expander genutzt, gibt aber auch Andere. Und dann einen Mega der das alles koordiniert und per RS232 oder USB* ansprechbar ist. Zur Not könnte man auch ein Board machen mit einem I2C Multiplexer, falls die (beim PCF 16 Adressen * 8 = 128 Signale) nicht ausreichen. Ich hatte da mal einen 4fach Multiplexer, der lief sogar mit 5V Bus trotz 3.3V Betriebsspannung.

Mit den 16V da kommst du schätze ich eh nicht um eine Treiberstufe (Transistor, Mosfet, LED Treiber mit internem PWM ggf.…) drum herum.

:offtopic:

*) @Dirk @maik :
Ihr macht doch den Bootloader für die Programmer selbst, oder? Wäre das für euch nicht einfach dass sich ein – sagen wir mal – ATmega168 als virtueller COM Port registriert und dann so etwas realisieren könnte?
Nur mit USB is in ASM und Luna so ganz schlecht / nicht meins ^^'
Vielleicht einen eigenen Thread wert?
 

LotadaC

Sehr aktives Mitglied
22 Jan 2009
3.344
61
48
Marwitz
Sprachen
BascomAVR, Assembler
Ihr macht doch den Bootloader für die Programmer selbst, oder?
Spekulation:
  • Bei den AVR mit interner USB-HW gibt's wahrscheinlich AppNotes zu
  • bei allen anderen klemmt ein USB-UART-IC dazwischen, also Bootloader via UART, da sollte es auch Notes zu geben...
Ich sehe die größeren Probleme in der PC-seitigen Software (Du sicher anders, Dirk wohl auch...)

Um wenigstens etwas zum Thema zu fragen: Stehen die LEDs in irgendeiner Relation zu tatsächlichen Zuständen der Weichen etc... (*evtl. neue Herausforderung in den Raum werf*)
 

Über uns

  • Makerconnect ist ein Forum, welches wir ausschließlich für einen Gedankenaustausch und als Diskussionsplattform für Interessierte bereitstellen, welche sich privat, durch das Studium oder beruflich mit Mikrocontroller- und Kleinstrechnersystemen beschäftigen wollen oder müssen ;-)
  • Dirk
  • Du bist noch kein Mitglied in unserer freundlichen Community? Werde Teil von uns und registriere dich in unserem Forum.
  •  Registriere dich

User Menu

 Kaffeezeit

  • Wir arbeiten hart daran sicherzustellen, dass unser Forum permanent online und schnell erreichbar ist, unsere Forensoftware auf dem aktuellsten Stand ist und der Server regelmäßig gewartet wird. Auch die Themen Datensicherheit und Datenschutz sind uns wichtig und hier sind wir auch ständig aktiv. Alles in allem, sorgen wir uns darum, dass alles Drumherum stimmt :-)

    Dir gefällt das Forum und unsere Arbeit und du möchtest uns unterstützen? Unterstütze uns durch deine Premium-Mitgliedschaft!
    Wir freuen uns auch über eine Spende für unsere Kaffeekasse :-)
    Vielen Dank! :ciao:


     Spende uns! (Paypal)